Hundeschreck

Hundeschreck – gegen Häufchen im Garten

Kennen Sie das auch? Sie stehen morgens auf, gehen hinaus, die Sonne strahlt. Doch dann das: In Ihrem Vorgarten liegt ein riesiger Hundehaufen von einem streunenden Nachbarshund! Das kann einem echt den Tag versauen – wer macht schon gerne Hundehaufen weg? Aber wie kann man verhindern, dass fremde Hunden ihr Geschäft im eigenen Garten verrichten? Ganz einfach: Mit moderner Technik!

Der elektronische Hundeschreck

Ein elektronischer Hundeschreck ist ein kleines, unscheinbares Gerät, das verhindert, dass Hunde in seine Nähe kommen. Dies erfolgt durch einen Ultraschall-Ton, der für Menschen kaum oder gar nicht zu hören ist. Dieser ist für Hunde sehr unangenehm, sie werden sich also fernhalten. Nebenbei verscheucht ein solcher elektronischer Hundeschreck übrigens auch Katzen, die ebenfall in ihrem Garten ihr Häufchen machen wie Hunde auch Schäden durch Buddeln machen können. Auch Marder schrecken vor dem Ultraschall-Ton zurück, mit einem solchen Hundeschreck können Sie also auch Ihr Auto vor Marder-Überfällen schützen! Das Gerät erkennt mit einem Bewegungsmelder, wenn sich ein Tier nähert und sondert dann den Ton ab, der Hunde in die Flucht schlägt – sie werden sich in Zukunft einen anderen Garten zum Vollkacken suchen.

Darauf sollten Sie beim Kauf eines elektronischen Hundeschrecks achten

Wenn Sie sich jetzt einen Hundeschreck zulegen wollen, dann sollten Sie dabei mehrere Sachen beachten:

  • Wetterfest – Sie wollen den Hundeschreck schließlich im Garten verwenden, also sollte das Gerät natürlich wetterfest, sprich wsserdicht und robust sein.
  • Wechselnde Frequenzen – Hunde, Katzen und Marder können sich an einen Ultraschall-Ton gewöhnen und verlieren ihre Furcht davor. Das Gerät sollte also regelmäßig die Frequenz wechseln um dies zu verhindern.
  • Reichweite – Die Geräte haben eine Reichweite zwischen 5 und 10 Metern, je mehr Reichweite desto besser!
  • Erfassungswinkeln und Bewegungsmelder – Der Bewegungsmelder sollte mindestens die selbe Reichweite haben wie der Ultraschall-Ton, wenn nicht sogar etwas mehr. Der Erfassungswinkel des Bewegungsmelders sollte möglichst groß sein.
  • Stromverbrauch – Die meisten Hunde- und Katzenschreck Geräte funktionieren mit Batterie und verbrauchen nicht sehr viel Strom. Eine Angabe, wie lange das Gerät ungefähr mit einer Batterie durchhält ist vor dem Kauf natürlich praktisch.

Produktempfehlung – AnimalAway Hundeschreck / Katzenschreck

Dieser kleine und robuste, natürlich wetterfeste Hunde- und Katzenschreck funktioniert mit Batterien, die im Normalfall bis zu 6 Monate durchhalten. Die Reichweite von PIR-Bewegungsmelder und dem Ultraschallton beträgt jeweils rund 12 Meter, der Erfassungswinkel des Sensors 70 Grad. Die Frequenz der Ultraschalltöne variiert zwischen 18 und 24 KHz, damit sich die Tiere nicht an den Ton gewöhnen. Einfach aufstellen, einschalten – und nie mehr wird Ihr Garten als Hundeklo missbraucht. Der AnimalAway funktioniert natürlich auch zum Vertreiben von Katzen, Mardern und Waschbären! In unserem Hundeschreck Test konnte das Gerät voll überzeugen.
Hier bekommen Sie den AnimalAway Hundeschreck / Katzenschreck

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

, , , ,

3 Antworten zu Hundeschreck – gegen Häufchen im Garten

  1. Thomas 6. November 2013 at 8:49 am #

    Ich finde ein Hundeschreck sollte gar nicht notwendig sein. Hundebesitzer sollten einfach den Anstand haben und ihre Hunde nicht in fremde Vorgärten machen zu lassen. Oder dann eben mit einer Tüte entsorgen!
    Für Nachbars Katzen jedoch ist es bestimmt Praktisch 😉
    Gruß, Thomas

  2. Karsten 24. November 2014 at 9:25 am #

    @Thomas

    Leider ist die Mehrheit der Hundebesitzer anderer Meinung.

    99 Prozent, der freundlich angesprochenen Hundebesitzer reagieren negativ, zumal sieh das Tier als Kinderersatz sehen.

    Standardhaltung: Ich bezahl doch schließlich Hundesteuer …

  3. Axel 22. Dezember 2014 at 9:33 am #

    Hallo zusammen,
    selbst auf den Hinweise, dass meine Kinder in dem Garten barfuss rennen wollen und auf dem Boden spielen ist die Reaktion der Hundebesitzer leider nur „ich mache es doch weg“
    Es fehlt einfach das Verständnis, dass ich nicht möchte, dass ein geführtes Tier in meinen Garten kackt. Zehn Meter weiter könnten die Hunde sich prima erleichtern. Ich sollte meine Kinder zum Kacken mal in deren Blumenbeete führen … „ich mach’s ja wieder weg“

    Das empfohlene Gerät ist in den Bewertungen durchaus umstritten. 220 mal 4 und 5 Sterne, aber 130 mal 1 und 2 Sterne. Ich hab nicht alle gelesen und auch nicht die Qualität oder das Niveau angeschaut. Mal scheint es der WEisheit letzter Schluss, mal liegt die Katze des Nachbarn schier drauf oder macht genau daneben. Ich schau noch mal weiter. Die Tipps für die Kaufparameter sind jedenfalls gut.

Schreibe einen Kommentar